Dieses Problem mit der „Eigenen Datenbank“ wird durch ein fehlerhaftes Microsoft-Update verursacht und kann durch das Deinstallieren des Updates KB4493509 bzw. der Folgeupdates gelöst werden.


Da Microsoft die Updates ständig neu verpackt und Updates durch neue Updates ersetzt, ist es manchmal nur schwer ersichtlich, welches Update jetzt das Problematische ist.


Mit Hilfe des folgenden Links kann man nachverfolgen in welchen Updates die Änderungen enthalten sind bzw. sein können:


https://www.catalog.update.microsoft.com/Search.aspx?q=KB4493509


Ob Sie dieses Microsoft-Update deinstallieren wollen, um das DIALux 4-Problem zu lösen, müssen Sie selbstverständlich selbst entscheiden.



Unsere Strategie für die Zukunft ist, dass DIALux evo der Nachfolger von DIALux 4.13 ist und wir DIALux evo auch nur noch zukünftig weiterentwickeln werden Der Support unserer Software DIALux 4.13 wird aber weiter fortgesetzt werden.


In unserer Software DIALux 4.13 werden jedoch keine neuen Funktionen mehr implementiert.


Im Falle dieses fehlerhaften Microsoft-Updates werden wir das Problem daher nicht in unserer DIALux-Software lösen.


Dennoch können Sie unsere DIALux-Software auch ohne die „Eigene Datenbank“ nutzen. Sie können Leuchten über den normalen Leuchtenimport in unsere Software importieren oder einfach die Leuchtendatei vom Desktop oder aus einem Ordner heraus in unsere DIALux-Software ziehen.


Wenn Sie unsere Software DIALux 4 nicht mehr nutzen möchten, ist unsere Software DIALux evo ein mehr als adäquater Ersatz.


Hier ist der Download-Link für unsere DIALux evo-Software:


DIALux evo 8.1 Patch 3: https://b2b.dial.de/index.php/s/h2gOfKHDAI7GcCz


Im Jahr 2020 werden wir DIALux 4 vollständig durch evo ersetzen, so dass dann auch in evo alle fehlenden Funktionalitäten von DIALux 4 wie Notbeleuchtung, Videoproduktion und Sportbeleuchtung implementiert werden.