Um Leuchtdichteverhältnisse exakt berechnen zu können, ist es notwendig, die Reflexionsverhältnisse der Straßenbeläge zu kennen.  

Lichtberechnungsprogramme wie DIALux nutzen bisher die theoretischen Werte:

R1, R2, R3 und R4 laut CIE. Um die Vielfalt von unterschiedlichsten Straßenbelägen zu berücksichtigen, ist diese Methode nicht ausreichend. Die Kenntnis der realen Reflexionseigenschaften ermöglicht die Optimierung der Beleuchtungsanlage. Auch werden inzwischen Leuchten mit so geringen Montagehöhen angeboten, dass die normalen R-Tabellen nicht ausreichend tief definiert sind. Für solche Leuchten müssen eigene R-Tabellen zur Verfügung gestellt und in den Berechnungsprogrammen berücksichtigt werden. 


Die R-Tabellen, welche ab Version 4.6 in DIALux importiert werden können, ähneln dem Aufbau der R-Tabelle in der EN13201. Sie können die zu importierende Datei mit jedem Texteditor erstellen.


Die Datei benötigt die Endung „.RTB“. Für jede Information wird eine neue Zeile verwendet:

 

 

Definition R-Tabelle:

Pos.

Bezeichnung

Einschränkung/ Beispiel

1

RTable.v1 

Darf nicht geändert werden.

2

Name des Straßenbelags, welcher in DIALux angezeigt wird. 

„CIE R3“, ASCII, Unicode

3

Anzahl der tan(έ) Werte

nEps für die Anzahl der folgenden Werte , z.B. „29“ 

4

tan(έ)

nEps Werte, ein Wert pro

Zeile

5

Anzahl der β Werte

nBeta für die Anzahl der folgenden Werte , z.B. „20“

6

β

nBeta Werte, ein Wert pro

Zeile

7

q0

 

8

R( tan(έ, β))

 

Gemessene R-Werte

 

Beispiel:

Zeile 1 

Zeile 2

Zeile 3 

Zeile 4 

Zeile 5 

Zeile 32

Zeile 33

Zeile 34

Zeile 35

Zeile 54 

Zeile 55 

Zeile 56 

Zeile 84 

Zeile 84 

Zeile 634 

Der Dateiname in Zeile 1 wird durch RTable.v1 ersetzt.

Name des Straßenbelags (z.B. CIE R3), welcher in DIALux angezeigt wird.

Anzahl tan(eps) (z.B. 29) tan(eps_01) tan(eps_02)

tan(eps_29)

Zahl der Beta Werte (z.B. 20) beta_01 beta_02

q0

R( tan(eps_01, beta_01)

R( tan(eps_02, beta_01)

R( tan(eps_29, beta_01)

R( tan(eps_01, beta_02)

R( tan(eps_29, beta_20)

 

Nach dem Import steht dem Anwender die neue R-Tabelle für zukünftige Projekte zur Verfügung.